"Wunderbares Dresden" – jetzt noch schöner!

Dass die Dresdner besonders stolz auf ihre Stadt sind, ist republikweit bekannt. Auch, dass dieser Stolz sich überwiegend aus den Glanztagen vergangener Zeiten speist. Nach dem Wiederaufbau der Frauenkirche und Teile des Neumarktes geht die Stadt noch einen Schritt weiter, sich bzw. ihr Bild wieder "neu" zu erfinden.
Im ehemaligen Gasspeicher in Dresden-Reick kann man bereits seit 2006 im so genannten "Panometer Dresden" ein von Yadegar Asisi gezeichnetes barockes Stadt-Panorama aus dem Jahr 1756 bewundern. Da diese Attraktion anscheinend nicht genügt, um den Glanz des alten Dresdens heraufzubeschwören, soll diese um eine weitere ergänzt werden.
Ein im April 2008 gegründeter Verein mit dem bezeichnenden Namen "Wunderbares Dresden" möchte Dresden zeigen "als Elbflorenz an einem Tag im Mai 1930".
In der ehemaligen Großen Schweinehalle des Schlachthofgeländes im Dresdner Ostragehege soll dabei ein detailgetreues Stadtmodell auf ca. 6.500 qm Fläche nachgebildet werden: "Reger Verkehr zu Land, Wasser und Luft, sowie die Tag-Nacht-Animationen lassen das Modell lebendig werden."
Dieses "Wunderbare Dresden", welches wahrscheinlich schöner und glanzvoller sein wird, als es jemals war, soll 2012 eröffnen.
Mehr Informationen unter: www.wunderbares-dresden.eu



Einen Kommentar schreiben