Gentrifizierung – Edles Wohnen in Berlin-Mitte

Nachdem in Berlin die edlen und individuell gebauten Townhouses am Friedrichswerder neben dem Auswärtigem Amt sowie das vornehme Townhouse-Quartier nach britischem Vorbild "Prenzlauer Gärten" am Volkspark Friedrichshain fast fertiggestellt und von ihren wohlhabenden Mietern bezogen sind, scheint der Run auf edles Wohnen im Zentrum von Berlin nicht nachzulassen. Eher im Gegenteil machen diese ersten Beispiele gerade Schule.
Investoren und Immobilienfirmen haben das Zentrum von Berlin als attraktive und lukrative Wohngegend ausgemacht und investieren daher kräftig. So scheint es, werden jetzt jede verfügbare Baulücke, Industriebrache oder jeder größere Innenhof in den zentrumsnahen und beliebten Wohngegenden von Berlin mit neuen, immer luxoriöseren Wohnungsbauten zugestellt.
Neueste Beispiele sind neben dem Projekt der Orco-Group in der Fehrbelliner Strasse "Fehrbelliner" auch die "Choriner Höfe" in der Choriner und Zehdenicker Strasse, "Marthashof" in der Schwedter Strasse, das "Living106" an der Chausseestrasse sowie das fast fertiggestellte Carloft-Haus am Paul-Lincke-Ufer in Kreuzberg.

Das zunehmende Bauen solcher hochpreisigen und abgeschotteten Wohnungsquartiere in bestehende Kiezstrukturen läßt nicht nur die Mieten im gesamten Kiez steigen, sondern erzeugt nach und nach auch ein "glatteres", homogeneres und kontrollierteres Erscheinungsbild in einem vormals durch seine Heterogenität bestimmten Gebiet.
Natürlich macht es keinen Sinn immer und überall alles wild wuchern und immer beim Alten zu lassen, aber das Zubauen jeglicher, vormals nutzungsoffenen sowie Luft und Sonne spendenden Brach- und Freiflächen mindert die Wohn- und Lebensqualität in diesen bereits extrem dicht besiedelten Bezirken für alle Anwohner.
Diese aufgrund der bunten Mischung und Heterogenität eines Kiezes errichteten Immobilien als geschlossene und homogene Quartiere verdrängen dann genau das Flair weswegen sie entstanden sind…

Living 106 - Chausseestrasse Berlin

Mehr Informationen zum Thema Gentrifizierung:
http://www.jungewelt.de/2008/04-15/011.php
http://www.hauptstadtblog.de/article/4370/protest-gegen-bonzen
http://de.wikipedia.org/wiki/Gentrifizierung
http://de.indymedia.org/2007/10/196273.shtml



2 Reaktionen zu “Gentrifizierung – Edles Wohnen in Berlin-Mitte”

  1. Eva

    Das Projekt der Orco-Group auf der Fehrbelliner Strasse ist inzwischen mangels Nachfrage eingestellt wurden. Von den Wohnungen wurden, laut dem TAGESSPIEGEL, vorab zu wenige verkauft. Tja, so schnell kann es manchmal gehen…

  2. Eva

    Noch mehr Infos zu den Choriner Höfen unter:
    http://www.morgenpost.de/printarchiv/bezirke/article177699/Choriner_Hoefe_zentral_und_doch_im_Gruenen_wohnen.html

Einen Kommentar schreiben