Zur Hochzeitsreise nach Dubai und auf die Malediven

am Rathaus DubaiNach unserer Trauung am Freitag, den 15.06.2007, auf dem Berliner Fernsehturm und unserer schönen Hochzeitsfeier am darauf folgenden Sonntag im Dresdner Lingnerschloss, ging es am Montag ab in die Flitterwochen!
Vom 19.06 bis zum 21.06 besuchten wir (mitten im Sommer!) das backofenheiße Dubai, um anschließend bis zum 26.06 auf einer dagegen angenehm tropischen Malediveninsel unsere restliche Flitterwoche zu verbringen.
Bauboom in New-DubaiDie Stadt Dubai ist das dominierende Zentrum des gleichnamigen Emirats Dubai. Hier leben 99 % der Einwohner des Emirats, welches zum größten Teil aus Wüste besteht. Das Emirat liegt auf der Arabischen Halbinsel am Persischen Golf und ist nach Abu Dhabi das zweitgrößte der Vereinigten Arabischen Emirate. Der Herrscher von Dubai, Scheich Muhammad bin Raschid Al Maktum, ist Vizepräsident und Premierminister der VAE. Sein Konterfei hängt, gleich einem Übervater, überall in der Stadt.
Skyline an der Schaich-Said-StrasseNeben der Altstadt von Dubai und dem quirligen Leben am Dubai Creek interessierte uns vor allem auch der Bauboom am Rande der Stadt. Wir wollten nicht nur die orientalischen Stoff-, Gold- und Gewürz-Märkte (Souks) sehen und die Skyline am Dubai-Creek von den Wassertaxen (Abras) aus bestaunen, sondern auch die vielen spektakulären Bauprojekte entlang des Strandes von Jumeirah und der Scheich-Said-Straße aus der Nähe betrachten. Also fuhren wir mit dem bequemsten und günstigsten Dubai-Nahverkehrsmittel, einem klimatisierten Taxi, die Attraktionen ab. Start war bei der neuen Jumeirah Moschee, weiter ging es über die sechsspurige Scheich-Said-Straße zu den Emirates-Towers mit Einkaufszentrum, der Baustelle des einmal 700 bis 800 Meter hohen Burj Dubai sowie zum größten Einkaufszentrum der Emirate, der "Mall of the Emirates" mit angebauter Skihalle (inklusive Piste und Lift) in der bei sommerlichen 43°C Außentemperatur konstant zwischen -4° und -1°C herrschen.
Burj Dubai Mall of the EmiratesWeiter ging es zum Strand von Jumeirah mit dem 312m hohen 7-Sterne Hotel Burj Al-Arab, dem Wildwasser-Wadi-Spaßpark, dem 104m hohen Jumeirah Beach Hotel sowie dem 2004 eröffneten Hotel-, Freizeit- und Geschäftszentrum Madinat Jumeirah.
Madinat Jumeirah und Burj Al-ArabDie spektakulären Projekte der künstlichen, bewohnbaren Inseln in Form einer Palme oder der Weltkontinente befinden sich ebenfalls am Strand von Jumeirah. An keinem anderen Ort der Welt entstanden in den ersten Jahren des 21. Jahrhunderts so viele weltweit Aufsehen erregende Bauwerke wie in Dubai. Hier erhält der Begriff von der "Ökonomisierung der Landschaft" eine ganz neue Dimension! Die Wüste wird zu "Gold" bzw. Geld gemacht. In Zeiten von Ressourcenknappheit und Klimawandel werden hier enorme Ressourcen und Energien verbaut. Wer weiß, bei welchen Dimensionen dieser Boom erst enden wird. Neben dem aktuell im Bau befindlichen Burj Dubai, dessen Endhöhe aus Wettbewerbsgründen noch nicht feststeht bzw. nicht bekannt gemacht wird, die aber zwischen 700 und 800m betragen soll, gibt es z. B. weitere Planungen für einen 900 m hohen Turm. Das momentan höchste Gebäude ist mit 509 m der Taipei 101 in Taipeh.
Insel-AtolleNach soviel Attraktion und Gigantomanie ließen wir es anschließend auf "unserer" 600m x 800m kleinen Maldiveninsel entsprechend ruhiger angehen. Abgelenkt nur von der Farbenpracht des Ozeans mit seinen Korallen und Fischen erholten wir uns zwischen Mangrovenwäldern, Kokosnuss-Palmen und Muschelstrand von den Eindrücken und der Hitze Dubais. Einsiedlerkrebse, Schön-Echsen und Geckos begleiteten uns durch den Tag und die Sonne verbrannte selbst durch Wolken hindurch unsere blasse Büroarbeiter-Haut. So muss Urlaub sein!
Urlaubsidyll



Einen Kommentar schreiben