Neue Ausgabe von Wolkenkuckusheim

Die aktuelle Ausgabe der Internetzeitschrift "Wolkenkuckucksheim" – für Theorie und Wissenschaft der Architektur, legt den Schwerpunkt auf "Die Zukunft der Architekturvermittlung".
Dazu vergleicht zum Beispiel Constanze Petrow in ihrem Artikeln "Zwischen Huldigung und Trivialisierung" die Berichterstattung über Architektur und Landschaftsarchitektur in der Presse. Sie kommt beispielsweise zu solch interessanten Schlußfolgerungen, dass es keine objektive und etablierte Landschaftsarchitekturkritik gibt und diese verglichen mit der Architekturkritik weniger nach entwerferischen und künstlerischen Kriterien sondern mehr nach subjektiven Ästhetik- und Nutzeransprüchen erfolgt. Geschehen ist dies auch bei der fast ideologisch geführten Debatte um die Zwischenbegrünung des Schlossplatzes in Berlin. Diese Debatte analysierte bereits Martin Prominski, Professor für Theorie aktueller Landschaftsarchitektur an der Universität Hannover, in der Online-Ausgabe der Fachzeitschrift "Garten+Landschaft" (www.garten-landschaft.de).
Den vollständigen Artikeln "Huldigung und Trivialisierung – Berichterstattung über Architektur und Landschaftsarchitektur in der Presse" von Constanze Petrow sowie die gesamte aktuelle Ausgabe von "Wolkenkuckucksheim" kann man unter http://www-1.tu-cottbus.de/BTU/Fak2/TheoArch/wolke… lesen.



Einen Kommentar schreiben