Der Schlossplatzwettbewerb in den Medien

Ein Traum wurde wahr: Noch nie ist über Landschaftsarchitektur so zahlreich und kontrovers diskutiert wurden. Dank der prestigeträchtigen Lage des Schlossplatzes mitten im Zentrum der deutschen Hauptstadt Berlin richteten sich nicht nur die Augen des Fachpublikums auf den kürzlich abgeschlossenen Wettbewerb zur Zwischennutzung des Areals, sondern auch weite Teile der Bevölkerung hatten eine Meinung dazu und wollten diese gerne kund tun.
Martin Prominski, Professor für Theorie aktueller Landschaftsarchitektur an der Universität Hannover, analysiert die plötzlich ansteigende Außensicht auf die Landschaftsarchitektur in einem Artikel in der Online-Ausgabe der Fachzeitschrift „Garten+Landschaft“. Herunterladen kann man sich den Text bei www.garten-landschaft.de unter dem Punkt „Aktuelle Ausgabe“.



Einen Kommentar schreiben